Forerunner 645 Music im Test: Garmin-Uhr mit Musikspeicher & GPS

Der Garmin Forerunner 645 Music bringt nun endlich einen Musikspeicher mit in eine Garmin-Sportuhr. Lange wurden den Garmin-Fans die Funktion vorenthalten, nun mit dem Forerunner 645 Music, haben sie endlich die Möglichkeit auch Musik am Handgelenk immer mit dabei zu haben. Doch der Forerunner 645 kann nicht nur Musik über einen Bluetooth-Kopfhörer abspielen, sondern bringt auch gleich noch weitere sinnvolle Sensoren mit. GPS und Glonass zur Streckenaufzeichnung steht genauso zur Verfügung wie ein optischer Herzfrequenzsensor zur Pulsmessung direkt am Handgelenk. Zudem kann die Garmin-Sportuhr auch Fitness-Daten über den Tag tracken, so dass diese Uhr keinerlei Wünsche offen lässt. Es gibt zwei unterschiedliche Versionen – eine Version mit Musikspeicher für ca. 450 Euro und eine einfachere Version für ca. 400 Euro. Vom Design erinnert er etwa an die Vivoactive 3, die schon etwas günstiger zu bekommen ist.

Robust und stylisch

Vom Design ist der neue Forerunner sehr gelungen. Um das 1,2″ große Display zieht sich eine Edelstahl-Lünette, die dieser Sportuhr einen edlen und eleganten Look verleiht. So ist sie nicht nur beim Sport, sondern auch im Alltag und Büro ein schicker Begleiter. Das Display ist ein Farb-Display mit einer Auflösung von 240×240 Pixeln und ist ein transflektierendes Display, so dass es auch im Outdoor-Bereich, bei direkter Sonneneinstrahlung noch hervorragend ablesbar ist. Das Display hat zudem Gorilla-Glas, so dass es auch nicht so schnell zerkratzt. Auch sonst ist die Uhr sehr robust verarbeitet. Das Kunststoffgehäuse macht einen hochwertigen Eindruck und hat keinerlei Spaltmaße.

Angenehm leicht am Handgelenk

Der Forerunner 645 Music trägt sich sehr angenehm am Handgelenk. Das 20mm-Silikon-Armband lässt sich individuell an die Handgelenk-Dicke anpassen und bietet einen sehr hohen Tragekomfort. Der 645 wiegt zudem nur knapp 42 Gramm was ihn zu einem richtigen Leichtgewicht macht, der schnell am Handgelenk vergessen wird. Die Sportuhr ist zudem bis 5 ATM (50 Meter) wasserdicht, so dass sie auch beim Schwimmen, Duschen und Baden am Handgelenk bleiben kann. Bedient wird die Uhr über fünf Bedientasten (kein Touch) am Gehäuse. Die Bedienung ist einfach und funktionell und geht nach wenigen Tagen einfach und schnell von der Hand. Das hier kein Touch-Display verbaut ist, ist meiner Meinung nach ein Vorteil, da hier so keine ungewollten Bedienungen erfolgen und sich die Uhr auch beim Schwimmen im Wasser oder beim Duschen noch problemlos bedienen lässt.


Gigantischer Funktionsumfang

Der Funktionsumfang von der kleinen schicken Garmin-Sportuhr kann sich sehen lassen und liest sich nicht nur auf dem Papier hervorragend. Durch die ganzen verbauten Sensoren ist er beim Sport und im Alltag ein richtiger Alleskönner. Ein Beschleunigungssensor kann Schritte und Indoor-Sportarten zuverlässig aufzeichnen. GPS (+Glonass) zeichnen die Strecke beim Laufen auf den Meter genau auf. Der optische Herzfrequenz-Sensor kann den Puls am Handgelenk messen, so dass ihr keinen Brustgurt mehr benötigt. Die Erfahrungen haben gezeigt das die optische Herzfrequenzmessung bei konstanten Sportarten wie Laufen und Radfahren sehr genau ist. Sollte es im Arm aber zu einer Muskelkontraktion kommen (der Arm aktiv eingesetzt werden), hat die Messung hier nicht immer ganz genau gestimmt. Für das Training im Fitness-Studio empfehle ich daher immer die Kopplung eines Brustgurts (ANT+ und Bluetooth).

Viele Sportprofile und Fitness-Daten

Auf dem Forerunner 645 Music stehen diverse Sportprofile zur Auswahl. Nicht nur Laufen und Radfahren, sondern auch diverse Winter- und Wassersportarten können mit dieser Sportuhr getrackt werden. Zudem wird auch der Schlaf automatisch erfasst, die Kalorien über den Tag getrackt und eine 24/7 Herzfrequenzmessung durchgeführt. Zudem habt ihr die Möglichkeit ein Stress-Level vom Herzfrequenzsensor bestimmen zu lassen. Beim Laufen habt ihr die Möglichkeit Intervalle zu tracken, gegen andere Aktivitäten von euch anzutreten oder einfach Trainingspläne von der Uhr direkt abzurufen. Alle Sportprofile sind individuell anpassbar und veränderbar, so dass hier keinerlei Wünsche offen bleiben. Wem die vorinstallierten Sportprofile nicht ausreichen kann auch neue hinzufügen und diese individuell benennen. Beim Sport kann der Forerunner 645 zudem eine Trainingsbelastung, eine VO2 max und die Erholungszeit berechnen. In Kombination mit einem Garmin-Brustgurt* oder dem Dynamic Running Pod*, könnt ihr zudem Lauf-Effizienzwerte mit dieser Uhr aufzeichnen. Mit dem Forerunner 645 Music seid ihr für den nächsten Wettkampf garantiert gerüstet.

Smart Notification, Stoppuhr, Wecker…

Ihr könnt euch auf dem Forerunner 645 bei eingehenden Messenger-Nachrichten oder Anrufen benachrichtigen lassen. Diese Funktion setzt allerdings eine Bluetooth-Verbindung zum Smartphone voraus. Außerdem könnt ihr Wetter- und Kalenderinformationen über die Sportuhr abrufen. Zudem steht endlich auch wieder eine Stoppuhr und ein Wecker zur Verfügung, so dass ihr euch sogar in den Morgenstunden per Vibration (und Ton) wecken lassen könnt.

Musikfunktion

Die größte Neuerung auf dem Forerunner 645 ist der integrierte Musikspeicher. Für Lieder stehen insgesamt ca. 3,6 GB an Speicherplatz zur Verfügung. Übertragen wird die Musik mit dem beiliegenden Daten- und Ladekabel direkt vom PC. Das Synchronisieren funktionierte im Test einwandfrei. Ihr könnt Playlisten anlegen, Podcasts herunterladen und eure Songs über die Uhr abspielen. Ihr müsst diese dafür lediglich mit kompatiblen Bluetooth-Kopfhörern koppeln. Mit unterschiedlichen Bluetooth-Kopfhörern gab es bei uns im Test keine Probleme. Alle Sensoren wurden zuverlässig erkannt und sofort mit dem Forerunner verbunden. In Zukunft sollen auch Streaming-Dienste von der Garmin-Uhr unterstützt werden. Diese wurde der Funktion noch den letzten Schliff verleihen.

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit vom Forerunner 645 sMusic soll, im Smartwatch-Modus, bis zu 7 Tage betragen. Die 7 Tage können aber nur erreicht werden, wenn ihr keine Sportart trackt und die Uhr nur am Handgelenk habt für Fitness-Daten. Realistisch sind, bei normaler Nutzung, ca. vier Tage, wenn ihr gelegentlich auch mal einen Lauf oder das Training im Fitness-Studio aufzeichnet. Bei einer GPS-Aktivität am Stück schafft der Forerunner zudem bis zu 14 Stunden am Stück. Etwas schwach ist der Akku hingegen bei einer GPS-Aktivität mit Musik. Hier schafft der Forerunner gerade einmal fünf Stunden am Stück bevor er wieder an den Ladestecker muss.

Fazit

Der Garmin Forerunner 645 hat ein stylisches Design und ist robust verarbeitet. Die Bedienung ist einfach und geht gut von der Hand. Der Funktionsumfang lässt für Sportler keinerlei Wünsche offen. Die verbauten Sensoren zeichnen nahezu jede Sportart perfekt auf. Wer es mit der Musik-Funktion nicht überstrapaziert, dürfte auch mit dem Akku des Forerunner 645 Music zufrieden sein, so dass ich diese Uhr nur weiterempfehlen kann. Die Uhr ist nicht nur ein Hingucker am Handgelenk, sondern bietet auch deutlich mehr Funktionen als das kompakte Design vermuten lässt.

*Affiliate Link

Garmin GPS-Performance Laufuhr „Forerunner 645M“ schwarz inkl. Musik Funktion (Wireless Phone Accessory)


Features:

  • bei Sonneneinstrahlung gut lesbares, transflektives MIP-Display (Memory in Pixel)
  • Audio-Ansagen
  • Schlafüberwachung (überwacht die gesamte Schlafzeit und Zeiten der Bewegung oder des ruhigen Schlafs)
  • herunterladbare Trainingspläne
  • kompatibel mit Varia-Radar (rückwärtiges Radar)

New From: EUR 445,63 EUR In Stock
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Mein Name ist Steffen und ich teste auf dieser Seite alle Dinge, die mich interessieren, gebe Tipps zu Produkten. Außerdem biete ich Hilfestellung zu den getesteten Sachen an. Hierfür kannst du einfach die Kommentarfunktion unter dem jeweiligen Beitrag verwenden.
We will be happy to see your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Search