Pollix Pro Fitnesstracker im Test: Update am Handgelenk

Der Pollix Pro ist der Nachfolger vom beliebten Pollix Fitnesstracker (Hier im Test). Der Pollix Pro knüpft an das Vorgängermodell an, weiß aber durch eine deutlich robustere Verarbeitung zu überzeugen. Zudem wirkt der Tracker vom Design deutlich hochwertiger am Handgelenk. Er kommt mit vielen Fitness-Tracking-Funktionen daher, die für die meisten ausreichen dürften. Zudem bietet er eine Pulsmessung direkt am Handgelenk über einen optischen Herzfrequenzsensor. Auch die Pollix-App, in welcher die Daten vom Tracker zusammenlaufen, wurde überarbeitet und ist insgesamt deutlich übersichtlicher geworden. Mich hat der Fitnesstracker zwei Wochen im Alltag begleitet, so dass ich mir ein Bild vom ca. 50 Euro teuren Pollix Pro machen konnte.

Lieferumfang und Verpackung

Der Pollix Pro wird in einer schicken Verpackung geliefert. In der Box finden wir neben dem Tracker gleich zwei Armbänder in zwei unterschiedlichen Farben. Die Armbänder bestehen aus Silikon und haben endlich einen richtigen Verschluss bekommen, der sich nicht mehr ungewollt lösen kann. Außerdem gehört zum Lieferumfang auch eine Bedienungsanleitung in deutscher Sprache wodurch der Einstieg deutlich vereinfacht wird.

  • Pollix Pro Fitnesstracker (Innenteil)
  • 2 Armbänder (schwarz und rot)
  • Bedienungsanleitung (deutsche Sprache vorhanden)

Verarbeitung und Design

Die Verarbeitung des Fitnessarmbands kann sich sehen lassen. An den Enden des Chips wird jeweils ein Teil des Silikonarmbands aufgesteckt. Die Steckverbindung hielt im Test überrascht gut. Zudem schließt das Silikonarmband nach dem Aufstecken bündig mit dem Tracker ab, so dass hier kein ungewollter Spalt entsteht. Ein Ende der Steckverbindung ist auch gleichzeitig ein USB-Stecker womit der Pollix-Tracker geladen wird. So könnt ihr kein Datenkabel verlieren was ein großer Vorteil ist.

Das Bauteil mit der Technik ist ansonsten sehr robust verarbeitet, hat keinerlei Spaltmaße und eine leichte Abkantung. Dadurch wirkt der Tracker am Handgelenk nicht klobig, sondern eher dezent und schick. Alles in allem hat das Pollix-Armband hier ein sinnvolles Update bekommen, welches den Tracker insgesamt hochwertiger wirken lässt. Auf der Oberseite haben wir ein 0,87 Zoll großes Display, welches einfarbig Informationen anzeigen kann. Dieses ist nicht besonders hochauflösend und eher einfach gestaltet. Zudem könnte es insgesamt auch etwas heller sein. Im Outdoor-Bereich ist es nicht mehr ganz optimal ablesbar. Vor allem bei direkter Sonneneinstrahlung wird das Ablesen und damit das Bedienen deutlich erschwert. Der Pollix Pro ist nach IPX7 Norm wasser- und staubdicht. Das heißt, dass dieser gegen zeitweiliges Untertauchen geschützt ist. Beim Schwimmen muss er abgenommen werden.

Bedienung und Handhabung

Bedient wird der Pollix Pro direkt über das Display. Dieses kann bei einem Handgelenk oder Armkippen auch automatisch aktiviert werden um so die Uhrzeit oder das Datum anzuzeigen. Ansonsten wird mit dem Finger durch die einzelnen Menüpunkte gescrollt. Durch längeres Drücken auf das Display kann in Untermenüs navigiert werden. Die Navigation geht nach wenigen Tagen einfach von der Hand. Funktionen werden einfach und schnell gefunden und das Menü ist einfach gehalten und strukturiert. Der Tracker reagiert wunderbar auf die Wischbewegung mit dem Finger. Einige Funktionen sind allerdings erst mit der Pollix Pro App verfügbar, so dass eine Kopplung mit dieser Pflicht wird. Auch die Uhrzeit stellt sich erst nach erfolgreicher Kopplung mit einem iOS oder Android-Smartphone ein.

Funktionen

Der Pollix Pro kann diverse Fitnessdaten über den Tag sammeln und diese übersichtlich in der App darstellen. Ihr könnt euch hier ein persönliches Schrittziel setzen, welches ihr jeden Tag versuchen könnt zu erreichen. Neben den Schritten werden aber auch Kalorien und der Schlaf getrackt. Außerdem wird aus euren Schritten eine zurückgelegte Distanz berechnet. Schritte werden großzügig durch einen Bewegungssensor getrackt.

Folgende Daten werden getrackt

  • Schritte
  • Kalorien (Aktivkalorien)
  • Distanz (anhand der Schritte)
  • Schlaf
  • 24/7 Herzfrequenzmessung

Der Schlaf und die 24/7 Herzfrequenzmessung und die dazugehörige Pulskurve lassen sich nur in der Pollix Pro App abrufen. Die Schlafaufzeichnug erfolgt automatisch. Der Tracker muss nicht in einen Schlaf-Modus versetzt werden.

Zusatzfunktionen

Neben den Fitnesstracking-Daten bietet der Pollix Pro auch ein „Run-Menü“. In diesem könnt ihr eine Aktivität (bevorzugt Laufen) starten und so die Distanz, die Kalorien und Schritte abrufen. Das Menü ist allerdings eher einfach gehalten und die Aktivitäten werden nicht gespeichert. In Kombination mit der Pollix-App könnt ihr aber auch das GPS-Signal vom Smartphone nutzen  und dort eine Aktivität starten. Der Tracker selber verfügt nicht über einen GPS-Sensor. Neben dem „Running-Menü“ könnt ihr auch euer „Smartphone suchen“, eure Musik steuern oder Benachrichtigungen auf eurem Pollix-Tracker empfangen. Hierfür wird eine dauerhafte Bluetooth-Verbindung mit eurem Smartphone benötigt, damit der Tracker die Daten auch empfangen kann. Dann informiert er euch aber zuverlässig bei Messenger-Nachrichten, E-Mails oder Anrufen. Im Test funktionierte die Funktion einwandfrei.

Akkulaufzeit

Von Pollix angegeben wird eine Akkulaufzeit von 7-21 Tagen. Diese ist so weit gefasst, da sie stark vom individuellen Nutzerverhalten abhängt. Ich selber habe bei aktivierter 24/7 Herzfrequenzmessung ca. 10 Tage geschafft, was ich als sehr angenehm empfunden habe. Mir sind Fitnesstracker mit einer langen Akkulaufzeit deutlich lieber als solche, die nach 2-3 Tagen schon wieder an das Ladekabel müssen. Die Ladezeit des ca. 80 mAh großen Akkus beträgt ca. 60 Minuten, was absolut im Rahmen ist.

Fazit

Der Pollix Pro ist eine sinnvolle Weiterentwicklung des Pollix. Das Design wurde stark überarbeitet und in meinen Augen auch stark verbessert. Der Tracker ist sehr robust und hält den Belastungen des Alltags problemlos stand. Das Armband trägt sich angenehm am Handgelenk und hält dank des neuen Verschluss hervorragend. Auch die einfache Bedienung weiß zu überzeugen. Der Funktionsumfang könnte meiner Meinung nach noch ein kleines Update erhalten. Eine Idee wäre ein richtiges Aktivitäts-Menü, welches die Aktivitäten im Anschluss auch speichert und den Herzfrequenzsensor noch mehr mit einbindet. Auch das Display ist leider etwas zu dunkel geraten, so dass der Tracker im Outdoor-Bereich nur eingeschränkt zu empfehlen ist. Ansonsten bekommt ihr hier aber einen einfachen Fitness-Tracker, der euch Push-Benachrichtigungen anzeigen kann und Fitness-Tracking Daten über den Tag sammeln kann. Wer einen einfachen Tracker sucht, der nicht viel Einarbeitung benötigt und trotzdem die wichtigsten Funktionen mit sich bringt, ist mit dem Pollix Pro sicherlich gut bedient.

 

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Mein Name ist Steffen und ich teste auf dieser Seite alle Dinge, die mich interessieren, gebe Tipps zu Produkten. Außerdem biete ich Hilfestellung zu den getesteten Sachen an. Hierfür kannst du einfach die Kommentarfunktion unter dem jeweiligen Beitrag verwenden.
We will be happy to see your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Search